1. B-Turnier 2020


Eine neue Saison, ein neues Jahr, ein neues Jahrzehnt und das 1. Basisturnier im Vereinslokal des PBC Neonovus Wels – besser kann eine Saison nicht starten. Obwohl zeitgleich ein Grand Prix ausgetragen wurde, zog es 37 motivierte Spieler und Spielerinnen nach Wels, um sich der Herausforderung zu stellen.


Die Vorrunde verlief in gewohnter Manier, die Herren Dominik Mayr, Alexander Blacher, Mirzet Pandur, Markus Guttenberger, Roland Kiesl, Lorenz Hollenstein, Daniel Guttenberger und Patrick Kiesl schafften den Aufstieg in die Finalrunde ohne Satzverlust. Hier ist zu erwähnen, dass Lorenz auf diesem Weg nur ein einziges Game abgeben musste. Roland, oder wie er unter seinen Fans auch bekannt ist: „Killer“ sicherte sich den Aufstieg mit einem Hill-Hill Sieg gegen niemand geringerem als Armin Stainko. Tolle Leistung von unserem Urgestein. Auch Daniel zeigte nach 2-jähriger auferlegter Billardpause sein Können und marschierte mit 3 Siegen, zwei davon mit einem „White Wash“, in die Gruppe der letzten 16.


Über die Hoffnungsrunde schafften Constantin Florian, Albert Marjanovic, Markus Sallaberger, Franz Brandstetter, Markus Löckher, Arafat Jumshedul, Markus Grünbacher und Alexander Schneider den Aufstieg. Hier waren die Aufstiegspartien deutlich spannender als in der Winnersround, denn 4 von diesen 8 Partien wurden erst im letzten Frame entschieden. Markus Sallaberger spielte mit sehr feiner Klinge und warf mit einem 5:3 Sieg Armin vorzeitig aus dem Wettbewerb.


Das Achtelfinale verlief zum größten Teil wie auf dem Papier. Dominik Mayr, Alexander Blacher und Lorenz Hollenstein erlaubten ihren Gegnern keinen einzigen Punkt und waren sicher in der nächsten Runde. Leider konnte Killer nicht an die gute Leistung aus der Vorrunde anknüpfen und verlor gegen Markus Löckher mit 3:6. Alexander Schneider konnte sich für die Niederlage aus der Vorrunde bei Markus Guttenberger revanchieren und zog ins Viertelfinale ein.

In der Runde der letzten 8 kam es zu sehr hochkarätigen Begegnungen. Dominik lieferte sich mit Alexander B. einen wahren Krimi. Endstand, wie könnte es anders sein? 6:5 für Dominik, der am Ende das Quäntchen mehr Glück hatte. Der junge Gutti hatte es mit Mirzet zu tun, aber mit konzentriertem Spiel und kühlem Kopf, schaffte Daniel mit einem 6:4 den Sprung ins Semifinale. Lorenz und Markus bestritten das dritte Match im Viertelfinale und hier konnte sich der Welser, der seit dieser Saison in Österreichs höchster Spielklasse agiert, mit 6:3 einen Platz im Halbfinale sichern. Das letzte Match war eine vereinsinterne Begegnung zwischen Patrick Kiesl und Alexander Schneider. Alex konnte bis zu 4:4 mit Patrick mithalten, aber am Ende konnte Patrick mit einem 6:4 und einem lauten Siegesschrei in die nächste Runde vorrücken.

Die Halbfinalbegegnungen standen fest. Dominik gegen Daniel und Patrick gegen Lorenz. Obwohl einiges nicht nach Daniel’s Plan zu laufen schien, denn es wurde oft der Kopf geschüttelt und ungläubig an die Decke gestarrt, gelang ihm der Einzug ins Endspiel mit einem 6:3. Im zweiten HF konnte sich Patrick früh von Lorenz absetzen und ließ ihm nur wenig bis gar keine Chance. Mit 6:2 folgte Patrick Gutti ins Finale.


Das Traumfinale war perfekt, Patrick Kiesl gegen Daniel Guttenberger. Die ersten Frames verliefen ziemlich ausgeglichen, jedoch nach dem Stand von 2:2 konnte sich Gutti immer weiter absetzten. Daniel spielte konzentriert bis zum 6:2. Patrick eröffnete den neunten Frame und hatte endlich mal freie Bahn auf die erste Kugel und sicherte sich den Punktgewinn. Das war aber leider das Ende der Fahnenstange und so musste Patrick zusehen wie Daniel die letzte 9 zum 7:3 Endstand versenkte.


Der OÖPBV gratuliert Daniel Guttenberger zum ersten Platz, und gratuliert auch allen anderen Spielern.


Speziellen Dank an Alex für die gewohnt souveräne Turnierleitung und danke auch an den PBC NEONOVUS Wels für die Gastfreundschaft und die Möglichkeit zur Durchführung der Veranstaltung.


Euer

PBC NEONOVUS Wels

10 Ansichten